377

Dem öfftl. Dienst fehlen immer mehr Fachkräfte.

Laut dem Statistischen Bundesamt sind in Deutschland insgesamt knapp 5 Millionen Menschen im öffentlichen Dienst beschäftigt. Diese Zahl umfasst sowohl die Beschäftigten bei Bund, Ländern und Kommunen als auch bei den Sozialversicherungsträgern und anderen öffentlichen Einrichtungen. Der öffentliche Dienst ist damit ein bedeutender Arbeitgeber in Deutschland und trägt zur Erfüllung zahlreicher öffentlicher Aufgaben bei, wie zum Beispiel der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit, der Versorgung mit Bildung und Gesundheit, der Verwaltung von Finanzen und Steuern und vielen anderen.

Aus diesem Pool arbeiten angeblich rund 1,3 Millionen Beschäftigte in Kommunalverwaltungen, wie wir sie sind. Diese Zahl umfasst sowohl Vollzeit- als auch Teilzeitbeschäftigte.

Einer Fachzeitschrift zufolge sind aktuell ca. 145.000 Stellen in deutschen Kommunalverwaltungen nicht besetzt.

Es gibt verschiedene Schätzungen und Prognosen darüber, wie viele Beschäftigte im öffentlichen Dienst in Deutschland in den nächsten 10 Jahren in Rente gehen werden. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) wird innerhalb der nächsten 6-7 Jahre etwa 30% dieser Beschäftigten in den Ruhestand gehen. Das wären in absoluten Zahlen etwa 1,6 Millionen Beschäftigte, wobei der größte Teil dieser Beschäftigten auf den Bereich der Länder und Kommunen entfällt.

Freiwerdende Stellen neu zu besetzen ist nicht nur für die Bereiche schwer, die in der Privatwirtschaft ebenfalls begehrt sind. Auch Verwaltungsspezialisten werden massiv umworben.

In der Ruhe liegt die Kraft!